Donnerstag, 13. Juli 2017

Am Ende des Weges


Kommentare:

Michael Höhne hat gesagt…

... gibt es Wasser im Überfluss. Etwa für den Froschteich ;o) ??
LG aus dem bespritzten Westfalen
Michael

Egbert Büschel hat gesagt…

Warum geht niemandem eine Licht auf? Wo sind nur die Leuchten? ;-)

Schade, wenn eine Pointe verpufft. Den Palast (oder auch Ballast) der Republik in Berlin nannten die Einheimischen "liebevoll" Erichs Lampenladen. Einen Lampenladen sehe ich auf dem Foto nicht, auch wenn es im Innern hell leuchtet.

Wende ich mich dem Titel des Posts zu: Gebäude für Leuchten kann ich mich eines gewissen Eindrucks nicht erwehren. In welchem Haus sitzen die Menschen, von denen man später sagt, naja, eine Leuchte war er nicht? Genau und deshalb denke ich an ein ferienleeres Schulgebäude.

...und so sieht er aus, der langersehnte Ferienbeginn. KLICK hier

e.b.

Egbert Büschel hat gesagt…

Am Ende des Tunnels ist das Licht. Erhellend muss ich schreiben, mein Kommentar darüber gehört natürlich zum Post von gestern, Gebäude für Leuchten.

moni hat gesagt…

Das sieht aus wie ein alter Mähdrescher, ist es so etwas? Jedenfalls denke ich, es ist ein Gerät für die Ernte, oder?
Lieben Gruß
moni

Michael Höhne hat gesagt…

@Egbert: Könnte es auch das Gegenteil sein?? ;o)

zabor hat gesagt…

Was für ein Gerät das war,keine Ahnung. Ich dachte so ein Schlauchaufdreher?

Michael Höhne hat gesagt…

Und wo Schlauch drum ist, ist Wasser drin